ADSL2+

Weiterentwicklung der ADSL-Norm, die vor allem Datenrate und Reichweite einer ADSL-Verbindung verbessern. Mit ADSL2+ ist technisch eine Übertragungsrate bis zu 25 Mbit/s im Downstream und 3,5 Mbit/s im Upstream möglich. Mit Rücksicht auf die Leitungssicherheit wird im Allgemeinen eine Rate…

Mehr Lesen

ATM (Asynchronous Transfer Mode)

ATM (Asynchronous Transfer Mode) erlaubt den Aufbau universeller Breitbandnetze, die eine Integration unterschiedlicher Dienstearten (Sprache, Daten, Stand- und Bewegtbilder) sowie eine flexible Bereitstellung von Übertragungskapazität im Bereich von 2 Mbit/s bis zu 622 Mbit/s ermöglichen. Die Daten werden in Pakete…

Mehr Lesen

Backbone

Zusammengeschaltetes Hochgeschwindigkeitsnetz, an das Netze mit geringerer Geschwindigkeit/Kapazität angebunden sind. Bei equada zieht sich der Backbone wie ein Ring durch Deutschland. Berlin, München, Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg sind durch eine 10 Gigabit Ethernet Leitung ringförmig zusammengeschlossen und bilden damit den…

Mehr Lesen

COS (Class Of Service)

Als CoS (Class Of Service) bezeichnet man verschiedene Möglichkeiten zur Bandbreitenpriorisierung einzelner Anwendungen in einem IP-Netzwerk. QSC setzt im Projekt- bzw. Managed Services-Bereich sechs Serviceklassen (6CoS) ein. Jede der sechs Serviceklassen stellt auch bei Überlast der anderen immer einen vorgegebenen…

Mehr Lesen

DSL (Digital Subscriber Line)

Digital Subscriber Line oder zu deutsch Digitale Teilnehmerleitung beschreibt eine Technologie, mit der über normale Kupferleitungen (TAL) hohe Übertragungsbandbreiten zur Internetanbindung realisiert werden können

Mehr Lesen

DSLAM (Digital Subscriber Line Access Multiplexer)

Der DSLAM (Digital Subscriber Line Access Multiplexer) sammelt oder verteilt den DSL-Datenverkehr der Endkunden von bzw. zu der Teilnehmeranschlussleitung (TAL). Er ermöglicht es den Telefongesellschaften, Daten von ADSL- oder SDSL-Modems auf ihr Netzwerk zu übertragen. Ein DSLAM ist im Hauptverteiler…

Mehr Lesen

Ethernet

Kabelgebundene Datennetztechnologie für lokale Datennetze (LAN) zwischen allen in einem lokalen Netz angeschlossenen Geräte (Computer, Drucker, etc.). In seiner traditionellen Ausprägung erstreckt sich das LAN dabei nur über ein Gebäude. Heute verbindet die Ethernet-Technologie aber auch Geräte über weite Entfernungen.…

Mehr Lesen

IPsec ((Internet Protocol Security)

Das IPSec-Protocol (Internet Protocol Security) wurde 1998 entwickelt, um die Schwächen des Internetprotokolls (IP) zu beheben. Es stellt eine Sicherheitsarchitektur für die Kommunikation über IP-Netzwerke zur Verfügung

Mehr Lesen
Suche