Linux-Zertifizierung LPIC-3 zum wiederholten Male erfolgreich abgeschlossen

Bernd Büdenbender, Geschäftsführer der equada GmbH, konnte am 19.06.2017 seine branchenweite, herstellerunabhängige Linux-Zertifizierung LPIC-3 erfolgreich erneuern. Die Zertifizierung wurde vom Linux Professional Institute (LPI) durchgeführt und ist in einem 5-Jahres-Turnus zu wiederholen. Es ist das höchste Zertifikat des LPI und setzt sich aus einer Basisprüfung und verschiedenen, optionalen Spezialisierungsprüfungen zusammen. Büdenbender zertifizierte sich für drei Zusatz-Optionen:

LPIC-3 300 Linux Enterprise Professional – Mixed Environment: umfasst die Thematik Samba und die Integration von Linux- und Windows-Systemen.
LPIC-3 303 Linux Enterprise Professional – Security: für eine Spezialisierung im Bereich Kryptografie, Zugriffskontrolle (ACLs, SELinux, andere MAC-Systeme), Anwendungssicherheit (DNS, Apache, FTP, OpenSSH, …), Betriebs- und Netzwerksicherheit.
LPIC-3 304 Linux Enterprise Professional – Virtualization & High Availability: befasst sich mit Virtualisierung (Xen, KVM und andere), Lastverteilung und redundantem Speicher, Clusterverwaltung und Nachrichteninfrastrukturen für Hochverfügbarkeit.

Um die Level-3-Zertifizierung zu bestehen, gilt es also, Lösungen für komplexe Automatisierungsaufgaben planen und implementieren sowie Assistenten beaufsichtigen und das gehobene Management beraten zu können. Für equada zeigt die Zertifizierung, dass ihre erfahrenen Systemadministratoren nach wie vor die equada Garantie mit ihren Bausteinen Datenschutz, individuellem Service, Sicherheit und Verantwortung gewährleisten und ihren Kunden die gewohnte Leistung erbringen können.

Über LPI
Das Linux Professional Institute wurde 1999 in Kanada gegründet und ist eine weltweit tätige Non-Profit-Organisation für Zertifizierungsstandards und Karrieresupport für Open-Source-Experten. Mit mehr als 500.000 ausgelieferten Prüfungen ist es die weltweit erste und größte Linux- und Open-Source-Zertifizierungsinstanz. Das LPI hat bereits Fachleute in über 180 Ländern zertifiziert, liefert Prüfungen in neun Sprachen aus und arbeitet mit mehr als 400 Trainingspartnern zusammen. Ziel der Organisation ist es, finanzielle und kreative Chancen für jeden zu eröffnen, indem sie die Zertifizierung von Wissen und Fähigkeiten auf dem Gebiet der Open Source allgemein zugänglich macht.

Suche